Isorocket Flieger

rocketstory

Eine Fassade ist das unverwechselbare Gesicht eines Gebäudes. Sie sollte allerdings nicht nur gut aussehen, sie muss vor allem auch funktionieren. Im Zeitalter von manigfaltigen Wandbildnern mit unterschiedlichsten Festigkeiten und Verankerungsmöglichkeiten wird es zunehmend schwieriger, nach Jahren entsprechende Verankerungspunkte neu zu setzen, wenn in der Neubauphase nicht daran gedacht wurde. Eine Aufgabe, der sich sowohl der Architekt, Planer und auch die beteiligten Handwerker nicht verschließen sollten. Aber was soll man planen oder einbauen, wenn verschiedene Systeme mit durchaus guten Ansätzen im Markt vorhanden sind, diese aber vielleicht alle irgendwie nicht zuende gedacht wurden?

Interview mit Franz Wessendorf

Franz Wessendorf präsentiert den isorocket® | Foto: Foto-Hölzen

Die Idee

Grundlage für die Entwicklung des isorocket® Permanentankers, war die Idee eines Verankerungssystems, das von der Montage des Gerüstes bis zum Abbau desselben nicht wieder umgebaut oder in sonst irgendeiner Form behandelt werden muss. Entsprechende, an der Fassade beteiligte Gewerke sollten unabhängig voneinander arbeiten können. Der Anker sollte der DIN 4426 entsprechen und über eine Zulassung des DIBT für Beton oder auch Mauerwerk verfügen. Er sollte die 100%ige Krafteintragung in den Wandbildner gewährleisten, saubere Putzanschlüsse ermöglichen und mit einem Fugendichtband anzuarbeiten sein, wie es sämtliche am Markt befindliche Zulassungen von Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) erfordern. Die Montage sollte verhältnismäßig einfach und in der Handhabung in möglichst vielen Bereichen gleich sein. Von der Einbindung in den Wandbildner bis zur Verschlusskappe sollten qualitativ hochwertige Werkstoffe eingesetzt werden, die das System auch nach Jahren der Witterung noch voll funktionsfähig erhalten. Unser Ziel war es, nicht der Größte, nicht der Billigste, sondern vielmehr der Beste zu sein.

Das beste Produkt, in seiner Funktionalität bis zu Ende gedacht, in einem vernünftigen Preis-Leistungsverhältnis, das sollte es sein.

Das Ergebnis

isorocket® ist kein herkömmlicher Gerüstanker, sondern vielmehr ein Permanentanker-System mit Antworten auf alltäglich wiederkehrende Problemsituationen im Fassadenbau (WDVS, VHF, 2-schaliges Mauerwerk), mit Untergründen aus Beton oder auch Mauerwerk und Aufbaustärken von 100-400 mm. Ein einzigartiges, nachhaltiges Ankersystem, welches schon heute alle Anforderungen an ein Verankerungssystem der Zukunft vereint.

  • Sichere Verankerung des Gerüstes durch ausgeklügelte und perfekt konstruierte Kraftübertragung
  • Größte Kraftaufnahme pro Montagepunkt sowohl bei kleineren und größeren Aufbaustärken
  • Perfekte Anarbeitungsmöglichkeit nach Anforderungen der üblichen WDVS-Zulassungen
  • Ablängung des Schraubkanals auf das notwendige Fassadenniveau an jedem Ankerpunkt
  • Saubere Putzanschlüsse und wärmebrückenfreies Verschlussstopfen-System
  • X-fache Neubelegung der Ankerpunkter ohne Abrieb und Verschleiß
  • Keine gewerkeübergreifende Abhängigkeiten über die Montagezeit für ein gutes Miteinander
  • Zur Zulassung nach DIN 4426 beim DIBT angemeldet für Beton und Mauerwerksuntergründe

Der isorocket® Permanentanker ist zur bauaufsichtlichen Zulassung angemeldet und permanent startklar für Architekten, Planer, Gerüstbauer, Bauunternehmer oder andere an der Fassade beteiligten Gewerke. Immer wenn attraktive Fassaden im Vordergrund stehen, stressfreies Arbeiten und rundum zufriedene Bauherren das Ziel sind – mit dem isorocket® Gerüstanker können Sie permanent durchstarten.

  • Dämmung

    Sauberes Anarbeiten des Dämmmaterials. Ideale Kraftabtragung sorgt für Stabilität.

  • Anstrich

    Sauberere Malerarbeiten um den Gerüstanker.

  • Kraftaufnahme

    Perfekte Kraftaufnahme pro Montagepunkt.

  • Verankerung

    Sichere Verankerung des Gerüstes.

  • Ablängen

    Ablängung des Schraubkanals mit dem mitgelieferten Zubehör.